Was ist Familienstellen?

Im Aufstellen wird sichtbar gemacht, was innerhalb eines Familiensystems, in der Gegenwart- wie auch in der Herkunftsfamilie durcheinander geraten ist oder nicht verarbeitet wurde.

Bei der Aufstellung wird deutlich,

auf welche Weise der Einzelne in diese Geschehnisse eingebunden ist,

wie sie sich auf ihn auswirken,

wie er sich daraus lösen und einen guten Platz für sich finden kann.

Dadurch kommt das Familiensystem zur Ruhe, der Einzelne findet Entlastung und Stärkung.

Bereits das Miterleben und Hineingestellt werden in Aufstellungen stößt eigene Prozesse an und ermöglicht, sich mit ungelösten Themen versöhnlich auseinander zu setzen.

Wer eine Aufstellung zu einem eigenen Thema durchführen will vereinbart ein Vorgespräch. 

Dieses Gespräch hilft das Thema zu verdeutlichen und erste systemische Zusammenhänge zu erkennen.

Es wird ein Aufstellungstermin vereinbart zu dem eine Gruppe von erfahrenen Stellvertretern hinzu kommt.

Wer als Stellvertreter über aktuelle Aufstellungsabende informiert werden will, kann sich in eine Liste eintragen lassen.

Infos über Aufstellungsabende:

Ort: Freising

E-mail:
kontakt@zhab.de
Tel: 08161 8620192

Fortbildung für Teams in Einrichtungen: „Haltgebende Pädagogik“

Kinder fordern uns heraus, manchmal bis aufs Äußerste. Dazu haben sie ihre ganz eigene Sprache: Sie sind unruhig, ziehen sich zurück, sind verschlossen oder ganz besonders laut, sind unausstehlich oder gar aggressiv. Hinter allem steht ein großes Bedürfnis: Kinder wollen gesehen und angenommen werden, so wie sie sind! Was Kinder mit dem auffälligen Verhalten wirklich zeigen ist ihr inneres Chaos, in dem sie stecken. In solchen Situationen brauchen sie einen Pädagogen, der ihnen Halt geben kann, der sie mit ihren Emotionen aushält, der ihr Verhalten spiegelt, ihnen hilft ihre Gefühle zu sortieren und zum Ausdruck zu bringen. Sie brauchen einen sicheren Rahmen, bei dem die Beziehung im Vordergrund steht. Der Hirnforscher Joachim Bauer sagt es so: „Die Gehirnentwicklung und die Beziehungserfahrungen gehen Hand in Hand.“ Kinder erfahren und entwickeln ihren Selbstwert durch die klare und liebevolle Führung. Sie lernen ihre Impulse angemessen zu steuern. Sie gehen achtsamer mit sich und den Anderen um.

Die Fortbildung „Haltgebende Pädagogik, Zhab“ bietet an

  • praktische Übungen zum Bindungshalten und zur integrativen Körperarbeit. Diese fördert die Selbstwahrnehmung, die Sicherheit und die soziale Kompetenz der Kinder.
  • Theorieeinheiten zu beziehungs- und bindungsrelevanten Zusammenhängen. Sie stärken die Kompetenz und Sicherheit der Pädagogen in der Führung der Kinder und Gestaltung der Elternarbeit.
  • Team und Fallsupervision.

1 Tag Fortbildung für Teams zu unterschiedlichen Themen.

Infoveranstaltungen mit praktischen Übungen:
ab 2 Stunden

Weitere Infos im:

Zhabe.V. Netzwerk für Halt und Bindung
Moltkestrasse 26
85356 Freising

Informationen auch per Email oder Telefon
E-mail:
kontakt@zhab.de
Tel: 08161 8620192